Aktuelles
Junge Union gründet neuen Gemeindeverband Westeifel

· ·

Die Junge Union Bitburg-Prüm ist kürzlich um einen neuen Gemeindeverband bereichert worden.


Die Junge Union Bitburg-Prüm ist kürzlich um einen neuen Gemeindeverband bereichert worden. Die Mitglieder wählten auf einer vom JU-Kreisvorsitzenden Jan Herbst geleiteten Mitgliederversammlung Thomas Barthel aus Mauel einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Ihm zur Seite steht Didier Niederprüm aus Prüm als stellvertretender Vorsitzender. Außerdem wählten die Mitglieder Oliver Fuchs (Lambertsberg), Sebastian Hacken (Bleialf), Caro Hostert (Arzfeld), Pascal Kersten (Kleinlangenfeld), Helena Peifer- Weihs (Üttfeld-Huf), Pascal Sepp (Bleialf) und Josef Weiland (Arzfeld) als Beisitzer in den neuen Vorstand.
Thomas Barthel bedankte sich im Anschluss an die Wahl für das ausgesprochene Vertrauen: ,, Es ist für mich eine wichtige Sache, dass die Mitglieder mir ein solches Vertrauen aussprechen. Auch bedeutet es mir viel, dass sich einige Vertreter der Mutterpartei eingefunden haben, um uns in unserem Vorhaben zu unterstützen. Es zeigt die Bedeutung unserer Arbeit. Ich werde gemeinsam mit allen Mitgliedern und Gewählten für die Belange der jungen Menschen in der Westeifel eintreten und dabei hoffe ich auf tatkräftige Unterstützung. Von großem Wert für mich ist, dass es auch in Zeiten der Politikverdrossenheit noch junge Leute gibt, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen möchten und an die Kraft der Demokratie glauben‘‘.
Auch der Kreisvorsitzende der Jungen Union Bitburg-Prüm, Jan Herbst, freute sich über das Engagement in der Westeifel: „Aktive Gemeindeverbände sind für unsere Arbeit enorm wichtig. Deshalb bin ich froh, dass es auch im nördlichen Teil des Eifelkreises wieder einen aktiven Gemeindeverband gibt. Ich wünsche Thomas und seinem Team viel Erfolg und Spaß bei der politischen Arbeit und freue mich auf die Zusammenarbeit.“
Im Anschluss an die Wahlen referierte Herbst zum Thema „Junge Union – Ein- und Ausblicke“. Dabei ging er auf das Positionspapier der Kreis-JU ein, welches zurzeit im Rahmen der Jahreskampagne „365 Tage Eifel pur“ erarbeitet wird. Darin sollen Positionen der jungen Politiker zur Zukunft der Eifel und der nötigen Schritte enthalten sein. Darüber hinaus waren weitere Themen die anstehende Landtagswahl und die Verbandsgemeinderatswahl in Prüm im nächsten Jahr.

« Politischer Kochkurs Aus den Gemeindeverbänden: Junge Union Südeifel informiert sich über Gesundheitszentrum »